Erläuterungen zur Software: Motordiagnose

by Dipl. Inform(FH) M. Stuhlfelder, 11/2003

2.GEAR - Getriebe im 2.Gang

JA/NEIN

3.GEAR - Getriebe im 3.Gang

JA/NEIN

7x REFERENCE PULSE COUNTER - Kurbelwellenreferenzpulszähler

Kurbelwellensensor

7x RESYNCS FOR DTC 19 - Kurbelwellensensor-Neusynchronisation

bei Fehlercode 19

THIS 7x INTERRUPT WAS FOR THE 7TH TOOTH

Diese 7x Kurbelwellensensor Unterbrechung war wegen des 7.Zahns

SYNCHRONIZE WITH THE 7x HAS OCCURRED

Synchronisation mit 7x Kurbelwellensensor erfolgt

NEXT 2x IS FOR CYLINDER BANK 2&3

Nächste 2x Kurbelwellensensor ist für Zylinderbank 2&3

THIS 7x IS ON A 2x BOUNDARY

Kurbelwellensensor

A/C CLUTCH - Kupplung Klimaanlage

Befehl vom Steuergerät an die Kupplung der Klimaanlage: EIN/AUS

A/C EXIST - Klimaanlage vorhanden

JA/NEIN

A/C HIPRESSURE SWITCH - Leitungsdruck Klimaanlage

Zustand des Hochdruckschalters in der Klimaleitung: EIN/AUS, normalerweise AUS, ab 210 PSI EIN

A/C PRESSURE - Klimaanlage-Druck

in PSI

A/C REQUEST - Anforderung Klimaanlage

Klimanlage-EinAus-Schalter: EIN/AUS

NORMAL A/C REQUEST HAS TURNED A/C STARTUP

???

A/C WAS ON THIS CRANK - Klimaanlage war eingeschaltet

wegen Trägheit war die Klimaanlage während dieser Kurbelwellenumdrehung noch eingeschaltet

ACTUAL GEAR - Aktueller Getriebegang

momentan aktiver Getriebegang: 1-2-3-4

AIR/FUEL RATIO - Luft-Kraftstoff-Verhältnis

optimal 14.7

ALTERNATOR - Lichtmaschine

Rückmeldung

ALTERNATOR CONTROL - Kontrolle der Lichtmaschine

EIN/AUS

ANTITHEFT - Diebstahlsicherung

falls vorhanden: EIN/AUS

BAROMETRIC PRESSURE - Barometrischer Außenluftdruck

in kPa

IDLE AIR CONTROL BASE MEMORY - Leerlaufansaugluft-Grundspeicher

in Schritten

BATTERY - Batterie

Batteriespannung: 13.5-14.5V

MEASURE - Nummer der Messung:

Bei aufgezeichneten Daten wird jeder vollständigen Datenstrommessung (ca. 70 Byte) eine fortlaufende Nummer zugeordnet

SUPERCHARGER BOOST - Kompressor

in %

BRAKE PRESSED - Bremspedal gedrückt

JA/NEIN

CAM/CRANK ERROR - Nockenwellensensor-Fehler

Anzahl inkorrektes Verhältnis von Nockenwellenpuls zu Einspritzpuls: normalerweise 0-2

CATALYST PROTECTION MODE - Katalysator Schutzmodus

???

CRANK TO RUN SPARK TRANSITION OVER

CRUISE CONTROL - Tempomat

EIN/AUS

CRUISE CONTROL ACTUAL POSITION - aktuelle Servoposition Tempomat

in %

CRUISE CONTROL BRAKE SWITCH - Bremsschalter Tempomat

Wenn das Bremspedal gedrückt wird, sendet der Bremsschalter ein Signal an das Steuergerät, den Tempomat zu deaktivieren: EIN/AUS

CRUISE CONTROL DESIRED POSITION - erforderliche Servoposition Tempomat

ermittelt aus der eingestellten Tempomatgeschwindigkeit in %

CRUISE CONTROL DISABLED - Tempomat abgeschaltet

wegen eines gespeicherten Fehlers

CRUISE CONTROL MODE - Modus Tempomat

OFF=AUS, ACCEL=Tempomatgeschwindigkeit wird erhöht, COAST=Tempomatgeschwindigkeit wird verringert, DISENG=Tempomat deaktiviert, RESUME=Tempomat reaktiviert, CRUISE=Gleiten mit Tempomat aktiv, STANDBY=keine Tempomatgeschwindigkeit eingestellt

CRUISE CONTROL RAW POSITION - Rohwert Servoposition Tempomat

in counts=Schritten

CRUISE CONTROL SET SPEED - eingestellte Tempomatgeschwindigkeit

in kmh

CRUISE CONTROL SWITCH - Tempomatschalterstellung

OFF, ON, SET/COAST, RES/ACCEL

CRUISE CONTROL VACUUM SOLENOID - Vakuum Magnetventil Tempomat

mit aktivem Tempomat bei Gleiten, Tempomatgeschwindigkeitsverringerung oder Geschwindigkeitsgewinn = OFF, bei Erhöhen der Tempomatgeschwindigkeit oder bei Geschwindigkeitsverlust = ON

CRUISE CONTROL VACUUM SOLENOID OUTPUT - Vakuum Magnetventil Tempomat

HI=in Aktion, LOW=nicht in Aktion

CRUISE CONTROL VENT SOLENOID - Belüftung Magnetventil Tempomat

mit aktivem Tempomat bei Gleiten oder bei Tempomatgeschwindigkeitserhöhung = ON, bei Verringern der Tempomatgeschwindigkeit oder bei Geschwindigkeitsgewinn = OFF

CRUISE CONTROL VENT SOLENOID OUTPUT - Belüftung Magnetventil Tempomat

HI=in Aktion, LOW=nicht in Aktion

CLEAR MALFS - Löschen aufgezeichneter Fehlercodes

Befehl vom Steuergerät: EIN/AUS

CLOSED LOOP - Regelkreis

OFF = Das Steuergerät ignoriert die Werte der Lambdasonde und ermittelt die Einspritzmenge nur anhand von Drosselposition, Kühlmitteltemperatur und Ansaugluftmenge. ON = Der Regelkreis beginnt, wenn die Lamdasonde aktiv wird, Kühlmitteltemperatur über 50°C für mehr als 30 Sek und Drehzahl über 1200 RPM für mehr als 10 Sek

COLD RESTART - Kalter-Neustart-Modus

JA/NEIN

COMMANDED GEAR - befohlener Getriebegang

vom Steuergerät befohlener Getriebegang: 1-2-3-4

COOLENT TEMPERATURE - Kühlmitteltemperatur

normalerweise 85°C - 105°C

STARTUP COOLANT TEMPERATURE - Kühlmitteltemperatur beim Start

in °C

COOLENT LEVEL LOW - Kühlmittelstand niedrig

nur 94/95, falls Sensor vorhanden

CURRENT WEAK CYLINDER - aktueller schwacher Zylinder

Das Steuergerät überwacht Drehzahl und Kurbelwellenposition, meldet bei auftretenden Fehlzündungen für mehr als 25 Kurbelwellenumdrehungen die Nummer des betroffenen Zylinders

POSITIVE DELTA TPS RELEASE OF TCC - positive Veränderung der Drosselklappenfreigabe durch die Wandlerüberbrückungskupplung

???

DESIRED IDLE - erforderliche Leerlaufdrehzahl

in RPM

DTC 42 PASSED - Zündkontrolle

Zündkontrolle wurde vom Zündkontrollmodul ans Steuergerät abgeben, erfolgt kurz nach dem 2. Einspritzkontrollpuls, schaltet vom Zündmodulmodus in den Zündkontrollmodus

DTC1350 PASSED - Zündkontrolle

Zündkontrolle wurde vom Zündkontrollmodul ans Steuergerät abgeben, erfolgt kurz nach dem 2. Einspritzkontrollpuls, schaltet vom Zündmodulmodus in den Zündkontrollmodus

DWELL HAS STARTED FOR NEXT SPARK EVENT

44B PRESENT - Lambdasonde mager

Die Lambdasonde zeigt für bis zu 4.5 Minuten mageren Gemischmodus bei geschlossenem Regelkreis(Closed Loop)

45B PRESENT - Lambdasonde fett

Die Lambdasonde zeigt für bis zu 2 Minuten fetten Gemischmodus bei geschlossenem Regelkreis(Closed Loop) und Drosselklappenwinkel zwischen 6% und 40%

EXHAUST GAS RECIRCULATION - Abgasrückspeisung

EIN/AUS

EXHAUST GAS RECIRCULATION SOLENOIDS - Abgasrückspeisungsventile

Die 3 Ventile führen Abgase zurück in die Ansaugluft unabhängig vom Ansaugvakuum. Die 3 Ventile unterscheiden sich in der Größe, so daß 7 Kombinationsgrößen möglich sind, abhängig von Kühlmitteltemperatur, Drosselklappenposition und Ansaugluftmenge

EXHAUST GAS RECIRCULATION PINTLE - Abgasrückspeisungsventil-Drehachse

Drehachsposition in V

EXHAUST GAS RECIRCULATION ACTUAL POS - Abgasrückspeisungsventil-aktuelle Position

in %

EXHAUST GAS RECIRCULATION DESIRED POS - Abgasrückspeisungsventil-erwünschte Position der Drehachse

in %

ENGINE LOAD - Motorladedruck

wird vom Steuergerät berechnet und angegeben in Schritten, abhängig von Drehzahl und Ansaugluftmenge

ENGINE SPEED - Drehzahl

in RPM

ENGINE RUN TIME - Motorlaufzeit

Zeit seit Motorstart in Sek.

ENG RUNNING - Motor läuft

AN/AUS

SET ELECT SPARK TIMING FALL IN ELECT SPARK TIMING RISE INTERRUPT

EVAPORATION IDLE - Benzindämpfekanister

IDLE=leer, NOT IDLE=nicht leer

EVAPORTION PURGE - Benzindämpfekanister-Entleerung

AN/AUS

EVAPORATION PURGE DUTY CYCLE - Benzindämpfekanister-Entleerung in %

Benzindämpfe aus dem Benzintank werden in einem Kanister mit Kohlefilter kondensiert und gespeichert, wenn das Fahrzeug nicht benutzt wird. Die Dämpfe werden wieder der Ansaugluft zugeführt, wenn der Motor seine Betriebstemperatur erreicht hat, der Motor seit 150 Sek in Betrieb ist und die Ansauglufttemperatur mehr als 9.5°C beträgt

EVAPORATION PURGE LEARN MEMORY - Benzindämpfekanister-Entleerung-Lernspeicher

ABSOLUTE SLIP HAS EXCEEDED KLOCKH

???

PULLER FAN - hinterer Kühlventilator

AN/AUS

PUSHER FAN - vorderer Kühlventilator

AN/AUS

FILTERED KNOCKS - Zündkontrolle

FUEL PUMP - Benzinpumpe

ein/aus

FUEL TRIM CELL - Kraftstoff-Anpassungszelle

0 - 15. Günstige Kraftstoff-Luft-Mischverhältnisse werden in 16 Zellen gespeichert, abhängig von Drehzahl und Ansaugluftmenge. Dadurch müssen günstige Kombinationen nicht immer neu errechnet werden. Die Anpassung an die Fahrweise erfolgt so im Selbstlernmodus

GRADE CLIMB - Gebirgsfahrtmodus

AN/AUS, falls vorhanden

HALF MINOR LOOP

???

HEATED W/S - beheizte Frontscheibe

AN/AUS, falls vorhanden

HI BATTERY VOLTAGE - Batterieüberspannung

DTC 53A aktive

HOT OPEN LOOP - heißer offener Regelkreis

ON = erzwungen durch zu hohe Kühlmitteltemperatur ignoriert das Steuergerät die Werte der Lambdasonde und ermittelt die Einspritzmenge nur anhand von Drosselposition, Kühlmitteltemperatur und Ansaugluftmenge.

IDLE AIR CONTROL CLOSED LOOP - Leerlaufansaugluftkontrolle im Regelmodus

STABILIZED WARM IDLE AIR POSITION - stabilisierte Leerlaufansaugluft-Position

ohne Klimaanlage

STABILIZED WARM IDLE AIR POSITION - stabilisierte Leerlaufansaugluft-Position

mit Klimaanlage

INTAKE AIR PRESSURE - Ansaugluftdruck

in kPa, ist ca. 1/3 des Außenluftdrucks

IDLE AFTER RESET - Leerlaufansaugluft im Leerlauf nach Rückstellung

IDLE FUEL CELL - Leere Selbstlernmoduszelle

in dieser Zelle z.Z. kein Wert gespeichert

INJECTOR PULSE WIDTH - Kraftstoff-Einspritzdauer

in mSek

INTAKE AIR TEMPERATURE - Ansauglufttemperatur

in °C

KNOCK ERROR - Klopffehler

DTC 43 aktiv

KNOCK RETARD - Klopfverzögerung

Um Fehlzündungen zu kontrollieren, kann der Zündwinkel bis zu 10° verzögert werden

KNOCK SIGNAL - Klopfsensor

entdeckt ungewöhnliche Vibrationen hervorgerufen durch Fehlzündungen

LEAN AIR/FUEL BIAS MODE - voreingestellter magerer Gemischmodus

JA/NEIN

LO MILEAGED FOR GREEN ENGINE

???

LO OCTANE THROTTLE FUEL RETARD - Niedrigoktan Drosselkraftstoffverzögerung

in %

LONG TERM FUEL TRIM - Langfristige Kraftstoffzufuhr-Anpassung

abgeleitet von der kurzfristigen Anpassung. 
128: die Kraftstoffzufuhr gewährleistet ein Mischverhältnis von 14.7:1 Luft:Kraftstoff.
Kleiner 128: Mischung zu fett, Kraftstoffzufuhr wird reduziert (Einspritzpulszeit verringert).
Größer 128: Mischung zu mager, Kraftstoffzufuhr wird erhöht (Einspritzpulszeit erhöht)

MINIMUM PULSE WIDTH SUBSTITUTION - Minimaleinspritzzeit-Ersatz

JA/NEIN

MASS AIR FLOW - Ansaugluftmenge

in Gramm/Sek

IDLE AIR CONTROL MOTOR DIRECTION - Leerlaufansaugluft-Motordrehrichtung

CLOCKW=im Uhrzeiger, COUNTC=gegen Uhrzeiger

IDLE AIR MOTOR PRESET POSITION - voreingestellte Leerlauf Ansaugluftmotor Position

in Schritten

IDLE AIR MOTOR RESET DONE - Rückstellung Leerlauf Ansaugluftmotor

DONE=ausgeführt

IDLE AIR MOTOR RESET STARTED - Rückstellung Leerlauf Ansaugluftmotor

STARTED=gestartet

ODD BANK 2-3

Kurbelwellensensor - ungerade Bank 2-3

OIL PRESSURE LOW - Öldruck niedrig

nur 94/95, falls vorhanden

OXYGEN SENSOR - Lambdasonde

mißt den Lamdasondenwert in mV, normaler Bereich 100mv - 1000mV

OXYGEN CROSS COUNTS - Lambdasonde-Schwellenüberschreitung

Die Anzahl der Fett-Mager-Gemisch-Wechsel innerhalb einer Sekunde

PARK/NEUTRAL-GEAR - Getriebe in Park/Neutral

JA/NEIN

PROM TEST - Steuergerätchiptest

DONE=erfolgt, NO=nein

PRNDL PABC LEVER - PRNDL-Schalter

ein am Getriebe angebrachter Schalter übermittelt dem Steuergerät die Position des Gangwahlschalters:Park-Return-Neutral-Drive4-Drive3-Drive2-Drive1

POWER STEERING PRESSURE SWITCH - Lenkkraftverstärker-Druckschalter

Der Schalter im Drucksystem der Lenkkraftverstärkung zeigt Überdruck an

IDLE AIR CONTROL PULSE START - Leerlaufansaugluft Pulse Start

QDM - Quad-Driver-Modul

spezielle Bereiche innerhalb des Steuergeräts, zuständig für die Masseversorgung angeschlossener Komponenten

RICH/LEAN - Fett-Mager-Gemisch-Anzeige

RICH=fett, LEAN=mager

RPM HI IN PARK/NEUTRAL - Hohe Drehzahl in Park/Neutral

RPM/KMH RATIO - Verhältnis von Drehzahl zu Geschwindigkeit

sollte im 3. und 4. Gang konstant bleiben bei aktiver Wandlerüberbrückungskupplung

SAFETY CUT OFF - Sicherheitsbegrenzer

drehzahlbegrenzt oder geschwindigkeitsbegrenzt JA/NEIN

SELECT PRNDL - Gangwahlhebeleinstellung

Einstellung des Gangwahlhebels am Lenkrad:Park-Return-Neutral-Drive4-Drive3Drive2-Drive1

SERVICE ENGINE LIGHT - Systemfehlerleuchte

AN/AUS

SMCC

Stepper Motor Cruise Control, ein Teil des Drosselklappenkontrollsystems

SPARK ADVANCE - Zündwinkel

von -90° bis +90°. Das Steuergerät ermittelt den Zündwinkel aus Kühlmitteltemperatur, Drehzahl, Kraftstoffverhältnis, Geschwindigkeit und Aktionsmodus

STARTER OUTPUT - Anlasser

HI=in Aktion, LO=nicht in Aktion

SHORT TERM FUEL TRIM - Kurzfristige Kraftstoffzufuhr-Anpassung

erfolgt als Reaktion des Steuergeräts auf die Zeit, wie lange der Lambdasondenwert über oder unter der 450 mV Schwelle liegt
größer 128: Lambdasonde unter 450 mV: Gemisch zu mager
kleiner 128: Lambdasonde über 450 mV: Gemisch zu fett

TORQUE CONVERTER CLUTCH BRAKE SWITCH - Bremsschalter Wandlerüberbrückungskupplung

Wenn das Bremspedal gedrückt wird, sendet der Bremsschalter ein Signal an das Steuergerät, die Wandlerüberbrückungskupplung zu deaktivieren: EIN/AUS

TORQUE CONVERTER CLUTCH DUTY CYCLE - Wandlerüberbrückungskupplung in %

relative Position des PWM-Magnetventils, welches den Wandlerüberbrückungskupplungsdruck kontrolliert. 100% = niederer Druck, 0% = Volldruck

TCC LIGHT - Wandlerüberbrückungskupplung-Signal

EIN/AUS

TORQUE CONVERTER CLUTCH LOCKED - Wandlerüberbrückungskupplung aktiv

AN/AUS

TORQUE CONVERTER CLUTCH MODE - Wandlerüberbrückungskupplung Modus

OFF=aus, ON=an, APPLY=anwenden, RELEASE=freigeben

TCCRAMP IS NEGATIVE

???

TORQUE CONVERTER SLIP - Wandlerüberbrückungs-Schlupf

0 - 255. Der Unterschied zwischen Kurbelwellengeschwindigkeit und Wandlerüberbrückungsturbinen-Geschwindigkeit. Im Modus ON sollte ein geringer Schlupf auftreten

SHIFT SOLENOIDS - Getriebeschalt-Magnetventile

A und B

TORQUE CONVERTER SLIP REQUEST - Wandlerüberbrückungs-Schlupf-Anforderung

Schlupf angefordert wegen Klimaanlage-Aktivierung

THROTTLE ANGLE - Drosselklappenwinkel

in % errechnet vom Steuergerät aus der Drosselklappensensorspannung. 0% bei Leerlauf, 100% bei Vollgas

THROTTLE POSITION - Drosselklappenposition

0V - 5.1V.
Leerlauf: 0.20V - 0.74V, Vollgas: über 4V

TOO MANY KNOCKS - zuviele Klopfsignale

TRAILER TOWING - Anhängermodus

AN/AUS, falls vorhanden

TRANSFLUID TEMPERATURE - Getriebeöltemperatur

in °C

TRANSMISSION - Getriebe

Manuell

TURBINE TORQUE FOR TORQUE MANAGEMENT - Turbinen-Drehmoment

TURN MIL ON - Fehlerwarnlampe einschalten

VEHICLE SPEED - Fahrzeuggeschwindigkeit

in kmh

THIS IS A W-CAR

 

 

 

© 2011 pontiac-interface.de | Joomla Template by vonfio.de, modified by Mathias Bonert